Some orders may be delayed by the current Coronavirus lockdown.
Visit our help page for further information.
Der Gesichtssinn Grundzuge Der Physiologischen Optik - Lehrbuch Der Physiologie (Paperback)
  • Der Gesichtssinn Grundzuge Der Physiologischen Optik - Lehrbuch Der Physiologie (Paperback)
zoom

Der Gesichtssinn Grundzuge Der Physiologischen Optik - Lehrbuch Der Physiologie (Paperback)

(revisor), (author,editor), (revisor), (editor,revisor)
£39.99
Paperback 440 Pages / Published: 20/11/2013
  • We can order this

Usually dispatched within 3 weeks

  • This item has been added to your basket
Farbensinn unabhangig von einem Raumsinn strenggenommen nicht gibt. Es ist aber diese "Abstraktion" zweckmassig zur Gewinnung einer geordneten UEber- sicht uber die Leistungen unseres Gesichtssinnes. Nunmehr wird also die raum- liche Anordnung der Gesichtsempfindungen Gegenstand der Untersuchung sein. Ob man diesen Abschnitt als Lehre vom Raumsinn des Auges bezeichnet oder als Lehre von den Gesichtswahrnehmungen, ersteres nach HERING, letzteres nach HELMHOLTZ, ist Sache des Standpunktes und der Betrachtungsweise. Nach HELMHOLTZ kann nur das als Empfindung anerkannt werden, was durch Erfah- rungsmomente nicht im Anschauungsbild uberwunden oder in sein Gegenteil verkehrt werden kann. Die hiergegen vorgebrachten Einwande, uber die HoFMANN (1) berichtet, erscheinen nicht stichhaltig. Wenn z. B. durch Hinlenken der Aufmerksamkeit aus einer zunachst ein- heitlichen Klangempfindung Teilempfindungen (Obertonempfindungen) heraustreten, so kann dabei doch nicht von einer UEberwindung der Klangempfindung durch Erfahrung die Rede sein. Sobald die besondere Aufmerksamkeitshinwendung aufhoert, liegt auch wieder die ein- heitliche Klangempfindung vor; niemand wird bei Anhoeren des Klarinettenspiels standig die Obertoene heraushoeren, auch wenn er darauf eingeubt ist. v. KRIES (5) halt die Zurechnung der raumlichen Bestimmungen zur Empfindung fur sehr unratsam. Sie seien durch ihre psychologische Beschaffenheit und die Bedingungen, von denen sie abhangen, von den Empfindungen tiefgreifend verschieden. Andererseits seien sie, obgleich in gewissem Sinne als Urteile zu bezeichnen, von dem was hauptsachlich unter Urteil verstanden wird, wieder verschieden. So sei der Helmholtzache Ausdruck der Wahrnehmungen als zweckentsprechend und sachgemass vorzuziehen.

Publisher: Springer-Verlag Berlin and Heidelberg GmbH & Co. KG
ISBN: 9783662220863
Number of pages: 440
Weight: 789 g
Dimensions: 254 x 178 x 24 mm
Edition: 2nd 2. Aufl. 1961. Softcover Reprint of the O

You may also be interested in...

Biomechanics For Dummies
Added to basket
The March of Unreason
Added to basket
Politics of Nature
Added to basket
£32.95
Paperback
Bees
Added to basket
£18.99
Paperback
NMR Primer for Life Scientists
Added to basket
Invasive Species
Added to basket
Zoobiquity
Added to basket
Naturalists in Paradise
Added to basket
Computing for Biologists
Added to basket
Water: A Very Short Introduction
Added to basket
The Hidden Angles of Life
Added to basket
The Music of Life
Added to basket
£8.99
Paperback
The Elements of Statistical Learning
Added to basket
Mathematics Of Life
Added to basket
£9.99
Paperback
A New Science of Life
Added to basket

Please sign in to write a review

Your review has been submitted successfully.